Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Ideenbörse in Zeiten von Corona 4

Die evangelischen Gemeinden in Neuss haben auf den Ausfall der Gottesdienste mit dem Aufbau eines Studios und einer professionellen Produktion reagiert. Am Sonntag Laetare wurde ein halbstündiger Gottesdienst aus der Kreuzkirche gestreamt. Er ist jetzt auf der Webseite zu finden. Ein zweiter, zwanzigminütiger Gottesdienst wird als "Gottesdienst mitten in der Woche" gesendet. "Die Rückmeldungen sind sehr erfreulich", sagt Pfarrer Sebastian Appelfeller, der Vorsitzende des Neusser Stadtverbandes. "Wir stellen das Studio auch gern anderen Gemeinden zur Verfügung." Entsprechende Anfragen gebe es bereits.

Außerdem wurden die Themen der Radiobeiträge, die im Rahmen der Sendung "Himmel und Erde - Das Magazin der Kirchen" im Lokalradio NE-WS 89,4 laufen, an die aktuelle Situation  und den Ausfall der Gottesdienste angepasst und auf die Passions- und Osterzeit zugeschnitten. Sie werden nach der Ausstrahlung online gestellt. Ein Gemeindebrief im eigentlichen Sinne des Wortes geht  geht mit aktuellen Informationen als Infopost  an die Gemeindeglieder, um auch die zu erreichen, die nicht internetaffin sind. Auch ein Ostergruß per Postkarte ist geplant. 

Die Neusser Gemeinden gratulieren seit längerem ihren Senioren per ansprechend gestalteter Geburtstagskarte "Wir haben gute Erfahrungen gemacht", sagt Pfarrer Appelfeller. Gemeinden, die in Coronazeiten ihren Besuchsdienst einstellen müssen, können gern auf das vorhandene Material und die Erfahrungen zurückgreifen. "Das ist mit überschaubarem Aufwand umzusetzen", so Pfarrer Appelfeller.

Auch mit Emails wird in Neuss gearbeitet: die Tageslosungen werden so verschickt, aber auch ein Musikquiz, das die Kantorin täglich erstellt und versendet. Abends folgt dann die Auflösung. Weitere Informationen sind unter

 evangelisch-in-neuss.de

zu finden.

Die evangelische Gemeinde Jüchen lädt drei Mal pro Woche zu einer Gebetsgemeinschaft ein: Mittwoch und Freitag um 12 Uhr und Sonntag um 10 Uhr läuten die Glocken der Jüchener Hofkirche. Die Gebetsgemeinschaft folgt einem festen Ablauf: Stille, Psalm 130, Persönliches Gebet, Psalm 91, Fürbitten, Vaterunser, Abschluss. "Neben dem Gebet bleibt selbstverständlich, dass wir uns im Rahmen des Möglichen konkret um Menschen kümmern. Jede und jeder von uns kann auf diese Weise für andere zm Seelsorger werden", sagt Pfarrer Horst Porkolab. Infos unter www.ekir.de/juechen/Zeitgleich-Gebetsgemeinschaft-Juechen

Das Jugendreferat des Kirchenkreises setzt sein digitales Projekt auf Instagram, Facebook und der Homepage www.dasjugendreferat.de/und-was-jetzt

fort. "Es läuft gut", sagt Jugendreferentin Nadine Schlutzkus. Sie stellt auch beeindruckt fest, wie kreativ die Jugendarbeit in den Gemeinden auf die aktuelle Situation reagiert.

Die Evangelische Kirche im Rheinland sammelt Online-Angebote auf dem Ekir-Portal  unter der Adresse

termine.ekir.de

und gibt sie auch an die EKD weiter. Die Gemeinden verfügen im Allgemeinen über Zugänge zum Kalender und werden gebeten, ihre Angebote einzustellen. Das Öffentlichkeitsreferat des Kirchenkreises fungiert ab Montag, 30.03.2020 als regionaler Administrator.

Zurück