Verlag am Birnbach - Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Osterbotschaft von Superintendent Dietrich Denker

 

Ich bin für "etwas neben der Spur" gehalten worden mit dieser Krawatte am Sarg oder an der Urne im schwarzen Anzug. Es war schon nötig zu erklären, dass für mich diese Krawatte mit allen Farben der Schöpfung ein Zeichen für meinen Osterglauben ist. 

Ostern ist ja auch „etwas neben der Spur“. Jesu Sterben am Kreuz passt wohl noch hinein in unsere Ordnungen und Gesetzmäßigkeiten von Raum und Zeit. Seine Auferstehung am Ostermorgen aber nicht. Hier beginnt Neues. Ostern ist der Start eines noch nie dagewesenen Lebens, das niemals vergeht. Und Jesus ist der Erste in diesem neuen Leben. 

Dass Jesus lebt,  passt nicht in unsere Vorstellungen. Es sprengt unser Verstehen, so wie die Explosion der Farben meiner Krawatte jedes Muster und jede Farbsymmetrie sprengt. Ostern beginnt etwas Neues, Gutes.  Pure Lebensfreude. Da kann die Krawatte gar nicht bunt genug sein. 

Jesus hat den Tod überwunden. Er ist der Erste, der von den Toten auferstand, und der Letzte, der noch da ist, wenn die Welt, wie wir sie kennen, zu ihrem Ende kommt.  Jesus lebt! Durch seine Auferstehung ist er uns zu neuem ewigem Leben vorangegangen. Und er verspricht, uns auf den Weg zum Leben mitzunehmen. Von dieser Hoffnung getragen, sind wir Botschafterinnen und Botschaftern Jesu, die sehr wohl um ihre Ängste in dieser Welt wissen, aber noch mehr um den, der alle Ängste und den Tod überwunden hat.  

Für die, die mit dieser Glaubenszuversicht durchs Leben ziehen, sind die Worte Jesu: "Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige“ (Offb. 1,17b) Trostwort und Lebenswort zugleich. Sie richten unsere Füße auf den Weg des Friedens und führen heraus aus den dunklen, grauen Tälern des Todes, der Angst und der Trauer. So voller Hoffnung auf den Lebendigen erstrahlt das  Licht der Osterbotschaft in allen Farben über unserem Leben. „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit. Gott nahm in seine Hände meine Zeit..“ (H.-D.Hüsch)  - Da kann meine Krawatte gar nicht bunt genug sein. 

 

Ich wünsche Ihnen allen ein frohes Osterfest. Feiern Sie das Leben und teilen Sie es mit anderen! 

 

Herzliche grüße ich Sie mit dem Ostergruß der Alten Kirche. 

 

Der HERR ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!

 

Ihr

Dietrich Denker 

Zurück